3-Technische-Daten-41-300x194Technische Daten
Bootslänge (mit Badeplattform) 9 m (9,50 m)
Bootsbreite 2,92 m
Bootshöhe gesamt über Wasserlinie 2,95 m
Bootshöhe ab Wasserlinie ohne Dach 1,95 m
Tiefgang 0,45 m
Stehhöhe Kabine 2,00 m
Gewicht (abhängig von Ausstattung) 2 200 bis 3 000 kg
Motor: Innenbord / Außenbord 15-50 PS
Wassertank 420 bis 800 l
Kraftstofftank 120 bis 240 l
Max. Anzahl Schlafplätze 7
Max. Personenzahl an Bord 12
Entwurfs Kategorie C
Die Vorzüge auf einen Blick:

Die Yacht besitzt ausgezeichnete

Fahreigenschaften mit hoher Fahrstabilität und ist dabei leicht steuerbar. Der geringe Tiefgang erlaubt gefahrloses Befahren flacher Gewässer.
Die Art der Motorisierung sehr flexibel. Durch das flach gehaltene Oberschiff sind Brücken und Schleusentore kein Problem. Mit der Bootsbreite und –länge ist es keine Schwierigkeit, entsprechende Hafenboxen zu finden. Das Gewicht erlaubt einen unkomplizierten Transport auf entsprechendem Trailer. Die Vistula Cruiser 30 ist sehr funktionell und sicher, ohne dass der Komfort darunter leidet. Die Kabinen im Innenbereich gelten als Raumwunder. Das gilt auch für die Nasszelle, die ja sonst häufig unbequem und sehr eng ist. Charakteristisch ist das breite Cockpit mit ebenso breitem Heckspiegel, was volle Sicherheit bei Familienfahrten mit Kindern gewährleistet. Das Cockpit wird durch Windschutzscheiben und Dach vor Sonne und Regen geschützt. Das gesamte Cockpit kann durch ein Verdeck geschlossen werden.
Die Vistula Cruiser 30 ist standardmäßig mit großem Kraftstoff- und Wassertanks sowie mit leistungsstarken Batterien ausgestattet.
Die Fahrtauglichkeit sowie der Komfort an Bord werden vom Hersteller, Lukasz Kajewski, ausgiebig getestet. Seit 2010 ist er regelmäßig, vorzugsweise im Herbst/ Winter, mit einer Vistula Cruiser 30 in den verschiedensten Gewässern und bei den unterschiedlichsten Wetterbedingungen unterwegs. In seinen „Expeditionen“ erkundet er die Wasserwege Europas und hat inzwischen ca. 10.000 km mit seinen Booten zurückgelegt. Ob Sturm und Regen, Hitze oder Kälte, starke Strömung und hohe Wellen – alles haben die Boote gemeistert und gut überstanden.